info@marmara.de +49 (0) 2102 20 44 400

Oliven

Das Fundament für die MAROLİ GIDA SAN. VE DIŞ TİC. A.Ş. wurde 1982 in Deutschland gelegt. Die konstant steigende Nachfrage der türkischstämmigen Bevölkerung in Deutschland nach authentischen Olivenprodukten, veranlasste die Gebrüder Kuru zur Gründung der Marmara Import-Export Gmbh in Düsseldorf. Ersten Importen von Oliven in der Größenordnung von einigen wenigen Kanistern, folgte innerhalb von 10 Jahren die Steigerung der Importmenge auf 4000 Tonnen.

Die Erreichung dieses Marktanteils in Europa führte zu der Entscheidung zur Gründung MAROLİ Gıda San. Ve Dış Tic. A.Ş. 1995 in Aydın – zur Herstellung der MARmara OLIves.

KURULAR LOGO NEU

Von Beginn wurde auf die Produktion und den Export von Markenware in kompakten Verpackungseinheiten Wert gelegt. Die Verarbeitung der aus unterschiedlichen Regionen der Türkei bezogenen Oliven basiert auf allerneuester Maschinentechnik und Fertigungsaustattung, unter Einhaltung aktueller Standards für Lebensmittelqualität und –sicherheit. Hierfür stehen in Aydın OSB insgesamt 25.000 m2 Produktionsfläche zur Verfügung, davon 10.000 m2 in geschlossenen Fertigungshallen.

Mit den Marken Marmara, Zeyno und Harika exportiert MAROLI ihre Oliven hauptsächlich nach Deutschland, USA, Kanada, Australien, Rumänien und Norwegen. Im Jahr 2013 wurde die umfangreiche Produktpalette um die Marke Zeytinköy ergänzt, mit der seitdem der türkische Markt mit qualitativ hochwertigen Oliven beliefert wird.

KURULAR LOGO NEU

HERSTELLUNGSSTUFEN VON TAFELOLIVEN
Tafeloliven können grundsätzlich aus jeder Sorte Oliven hergestellt werden: Jedoch ergeben sich die qualitativ besten Ergebnisse mit Nutzung der Gemlik Sorte – sie ist fleischig und hat einen kleinen Kern und eine dünne Schale. Auch wenn zur finalen Aromatisierung von Oliven unterschiedliche Methoden zum Einsatz kommen, unterscheiden sich die Schritte von der Ernte bis zu diesem Fertigungsschritt nicht. Wır stellen Ihnen diese Schritte nachfolgend näher vor:

KURULAR LOGO NEU

1. Ernte und Transport: Die Oliven werden erst geerntet, sobald die Frucht eine lila Färbung annimmt.

2.Vermessung und Auslese: Durch das Messen der Fruchtgrösse werden kleinere, eher für die Ölfertigung geeignete Oliven aussortiert. Des Weiteren werden beschädigte, verbeulte, erkrankte und zu weiche Olivenfrüchte von den gesunden und geeigneten getrennt.

KURULAR LOGO NEU

3. Reinigung: Bevor es für die Oliven in die Fermentierungstanks geht, werden sie gründlich gewaschen, um sie von Staub, Erde oder Schlamm zu befreien.

4. Lake und Fermentation: Folgende Verfahren werden zur Aromatisierung von schwarzen Oliven genutzt: I – Gemlik Verfahren II – Salzschichten Verfahren III – Lake Oliven IV – Luftzuführungsverfahren V – Schnellverfahren (Konfi Typ) VI – Lake-Dosen Verfahren VII – Kalamata Oliven (auch Kalamon Oliven) VIII – Eingeritzte Oliven

5. Auswahl, Klassifizierung, Verpackung: Sobald die Oliven soweit gereift sind, dass sie verzehrt werden können, erfolgen Auswahl- und Klassifizierungsprozesse. Sollten zu diesem Zeitpunkt noch nicht schwarz gefärbte Oliven dabei sein, werden diese der Luft ausgesetzt und somit eine Oxidation ausgelöst welche dann eine Schwarzfärbung bewirkt.

KURULAR LOGO NEU KURULAR LOGO NEU

Quelle: http://www.turkeyarena.net